uma institut news september 2021

Logo Newsletter

uma institut NL 092021 Ausbildung Naturrituale Naturcoaching

Naturmystik – Seelenreise und Politik...

 

Wir freuen uns, euch mit diesem Newsletter die Geburt unseres Sohnes Anuk Yoann Matteo kundzutun. Der kleine Anuk ist am 3. August gesund und kräftig bei uns zuhause auf die Welt gekommen!

 

Allerdings hat sich an seine Geburt für mich (Ursula) eine unfreiwillige Seelenreise angeschlossen – durch hohen Blutverlust bin ich einmal bis zum Lichttor gereist und habe (unter anderem mit Hilfe der Schulmedizin und vielen Blutspenden) den Weg wieder zurück ins Leben gefunden. Wir feiern also ein doppeltes Glück und sind dabei, meine Reise und Davids Stunden der Angst zu verarbeiten, um sie in Gold zu verwandeln.

 

Zeitgleich zur Anuks Geburt ist das neue Märchenbuch «Frau Holle und die Goldtochter» erschienen. Die wunderbaren Illustrationen von Christa Unzner haben mich im Vorfeld auf diese Geburt und die Seelenreise intensiv begleitet, als ob ich etwas geahnt hätte!

 

Denn die alten Märchen erzählen ursprünglich von Initiationsreisen, und zwar nicht nur vom Kind ins Erwachsenwerden, sondern sie beschreiben jede Seelenreise, die am Ende zu mehr Wachstum und Lebensdienlichkeit führt. Diese Seelenreisen führen ins Reich der Frau Holle und durchs Goldtor zurück. Davon mag ich berichten, um die Wichtigkeit solcher Seelenbilder (und die Wichtigkeit, sie bereits Kindern zu vermitteln!) zu unterstreichen. Oder anders: Wer frühzeitig von diesen Bildern «trinkt», kann sich im Notfall von ihnen leiten lassen!

 

Im Vorfeld der Geburt hat mich das Bild vom Sprung in den Brunnen immer wieder angezogen. Es kam der Satz «ich muss mich ganz vom Rand abstossen» - so wie es Christa Unzner gezeichnet hat. Verbunden waren damit Gefühle der Hingabe und Freiheit, aber auch der Angst

 

Wer eine solche Reise der «Ohn-Macht» antritt (freiwillig wie bei einer WaldZeit oder unfreiwillig wie bei einem Notfall), landet im Reich der Frau Holle. Da sitzt sie wie im Märchen und spinnt an einem silbernen Faden. Sie ist die Schicksalsmacht, in deren Hände wir uns begeben, wenn das Leben eben buchstäblich nur noch an einem silbernen Faden hängt. Wir können wie die Goldtochter in Demut und mit gutem Willen bei ihr sein, aber ob der Faden weiter gesponnen wird oder abreisst, bestimmen nicht wir selbst, sondern sie.

 

Im Märchen tritt die Goldtochter nach ihrer Lehrzeit bei Frau Holle durch das Tor, und wird von Gold überschüttet. Ihr altes Wirkinstrument (ihr Spinnwirtel) wird erneuert und golden überreicht, auf dass ihr Wirken in der Welt im Sinne der Holle/der guten Schicksalsmacht «golden» sei. So komme auch ich von meiner Reise zum Lichttor zurück – und weiß noch nicht, wie sich mein Wirken durch diese Erfahrung verändern wird.

 

Ich hoffe jedoch sehr, dass mein Wirken «golden/lebensdienlich» sein wird, und nicht von Pech verfolgt. Christa hat diese Pechmagd sehr eindrücklich gemalt – Pech fiel auf sie, weil sie nur auf den Lohn aus war, hochmütig und faul und nicht willig, von der Holle zu lernen. Ich werde mir alle Mühe geben, die Demut und Dankbarkeit, die meine Rückkehr begleiteten, zu kultivieren und daraus zu leben! In Verbundenheit mit all jenen, die freiwillig von ihrem Lebensblut gegeben haben, sodass ich weiterleben kann. Wenn ich wieder bei Kräften bin, werde ich auch spenden gehen. Eine eigenartige Erfahrung des Gebens und Nehmens gerade in Zeiten, in denen soviel von Spaltung und Egoismus zu fühlen ist! Was sich die Schicksalsgöttin da wohl ausgedacht hat...?

 

 

 

 

Frau Holle und die Goldtochter

 

Neu erzählt von Ursula Seghezzi und illustriert von Christa Unzner -  Band 2 der Reihe «angstfreie Märchen». Diese Neuerscheinung kann – wie auch schon Band 1 «Rotkäppchen auf Wolfsreise» - direkt bei uns bestellt werden.

 

Ein Buch für Kinder, und alle Erwachsenen mit Seelenzugang oder solchen, die ihn wiederentdecken und stärken wollen...!

 

 

 

Wahl in Deutschland - eine politisch verstandene Naturmystik engagiert sich...

 

In unserem 2017 erschienenen Grundlagenwerk zur Naturmystik («Vom Zauber der Naturmystik und der Dringlichkeit, dem Leben zu dienen») zeigen wir auf, dass Naturmystik keine Flucht in einen heilen, goldenen Seelenraum ist, sondern solche Seelenreisen immer dazu führen, noch lebensdienlicher engagiert zu sein – für sich und alles Lebendige, (was nicht getrennt ist). Dieses Engagement findet in jeder Alltagshandlung statt. In Deutschland aber haben wir kurz nach der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche die Möglichkeit, durch die Wahl tatsächlich auch politisch Einfluss zu nehmen.

 

Die NGO Campact hat eine Übersicht zusammengestellt, welche Parteien auf welche Weise das Klima (und damit im weiten Sinne unsere mehr-als-menschliche Mitwelt und unser aller Überleben) im Blick hat. Sehr aufschlussreich.

 

 

 

 

Vorschau Neujahrsritual

 

Donnerstag, 6. Januar bis Sonntag, 9. Januar 2022 in Beseland/Deutschland

Auch wenn das Ende des Jahres noch weit weg scheint – es wird kommen. Und damit auch die Frage, wie bewusst das Verabschieden dieses Jahres mit all den Erfahrungen (welche gerade jetzt geschehen!) gelingt. Die rituelle Würdigung aller erfüllter Hoffnungen und ebenso aller bitteren Enttäuschungen an einem großen Feuer in Gemeinschaft mit anderen Menschen hat Kraft und macht frei für einen «Leertag», in dem das Neue erspürt werden kann. Ein Naturgang am letzten Seminarmorgen lässt den «Neujahrssatz» finden – ein symbolhafter Leitsatz für das kommende Jahr 2022.

 

Unser Neujahrsritual ist eine beliebte Winter-Auszeit mit Einzel-Naturgängen und gemeinsam gestalteten Naturritualen.

 

Informationen zum unserem Neujahrsritual findest du hier. Provisorische und definitive Anmeldungen nehmen wir gerne über unser Anmeldeformular entgegen (aus Erfahrung ist das Neujahrsritual ab ca. Ende November ausgebucht).

 

 

 

NATURGANG-IMPULS zum 23. September

 

Geben und Nehmen im Gleichgewicht

Dieser Impuls lädt dich ein, den kleinen Naturgang der Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche zu widmen, wenn oben und unten, Aufgang und Niedergang sich die Waage halten. Bist du mit Geben und Nehmen im Gleichgewicht? Oder gibst du zuviel oder nimmst zuviel? Persönlich in deinem Lebensstil und als Teil einer gigantischen Konsumgesellschaft?

 

Nimm dir für den Naturgang 2-3 Stunden Zeit (oder mehr). Stell dir einen Wecker auf die Rückkehr-Uhrzeit und ziehe los (dann musst du nicht ständig auf die Uhr schauen). Bau dir zu Beginn des Naturgangs eine Schwelle aus Naturmaterialien (Äste, Steine, Schneckenhäuser, Blumen, Gräser...). Werde dir vor dem Schwellenübertritt bewusst, dass du mit diesem Schwellengang (nach altem Kalender) die Hochzeit des Herbstes feierst.

 

Der Impuls lautet:
«Geh ganz bewusst über die Schwelle und streife durch die Natur/verweile in der Natur. Geh ganz bewusst in die Handlung, etwas zu geben und etwas zu nehmen (du wirst dann wissen, was zu tun ist). Was darfst du nehmen? Was gibt sich durch dich? Was ergibt sich daraus?»

 

Vielleicht ergibt sich ein Tanz daraus. Und/oder ein kleines Liedchen über das Geben und Nehmen kann dich begleiten, das einmal in einem Ritual zur Neufassung des Märchens Hänsel und Gretel (zu finden im Buch «Im Land der Seele») entstanden ist:

 

 

Hänsel und Gretel

 

Hegen und Pflegen,
Geben und Nehmen,
im Auf und Ab des Seins.

Tuen und Ruhen,
im Wechsel der Gezeiten,
im Auf und Ab des Seins.

 

Lied von Ursula aus einer rituellen Märchenreise, Oktober 2015

 

 

 

 

 

So senden wir aus Herzensgrüße aus unserem herbstlichen Beseland, dem Ort, wo wir gerade wieder neu ankommen auf der Erde.

 

Ursula und David

 

 

 


Impressum: uma institut – transformation in natura® Ursula Seghezzi, USt-ID:DE290408243; Beseland 7, D-29459 Clenze, Festnetz: +49 (0)5844 976 62 09, Email: info@umainstitut.net

 

Datenschutz-Richtlinie

 

Unser Newsletter „uma institut news“ erscheint acht Mal im Jahr zu den Jahreszeitenübergängen. Als Abonnent erhältst du aktuelle Mitteilungen über unsere Ausbildungen und Seminare sowie Angebote zu Naturcoaching, Visionssuche und Ritualgestaltung nach europäischer Tradition.

 

Du erhältst diese Mail, weil du dich für unseren Newsletter angemeldet hast. Benutze den nachstehenden Link, um [simplenews-subscriber:mail] aus unserer Newsletter-Abonnentenliste zu löschen. Danach erhältst du keine weiteren Newsletter.