uma institut news juni 2019

Logo Newsletter

uma institut NL 062019 foto: Rosen am Gartenweg. Themen Ausbildung, Visionssuche, Naturcoaching

Menschenmacht und Naturmächtigkeit

 

Dieser Newsletter ist der Sommersonnwende am 21. Juni gewidmet und kommt diesmal etwas früher, denn wir verbinden ihn mit einer Einladung:

 

Buchvernissage zum neuen Buch
«WaldZeit – Visionssuche in europäischer Tradition»
Am Samstag, den 15. Juni 2019, um 19.30 Uhr,
im «Kafi für Dich» Stauffacherstrasse 141, in Zürich.

 

Es ist ein wunderbares Gefühl, das neue Buch nun in den Händen zu halten. Wie alles um uns herum in der Natur ist es Ausdruck von Fülle! Und es erzählt davon, wie ein längeres Verweilen ohne Absicht in der Natur etwas wieder ins Lot bringt: Das Verhältnis von Menschenmacht und Naturmächtigkeit.

 

Denn unsere Kultur hat dieses Verhältnis mächtig ins Ungleichgewicht verschoben. Das animistische Weltbild unserer indigenen Vorfahren in Europa besagte, dass die Natur als umfassendes, beseeltes Lebewesen GRÖSSER und WIRKMÄCHTIGER als die Menschen ist und die Menschen ihre Macht in diese größere Wirkmacht einbetten - dann gedeiht das Leben in Fülle und Gesundheit. Im Verlauf der Geschichte wurde die menschliche Lebensweise in der westlichen Kultur immer herrschaftlicher, ausbeuterischer und kriegerischer. Dieser Prozess mündete in der Neuzeit in ein naturwissenschaftliches Weltbild, das keine Seele mehr kennt und die Welt als Ansammlung getrennter materieller Objekte versteht. Berauscht durch den wissenschaftlich-technischen Fortschritt kehrte sich die alte Vorstellung um: die Menschen fühlten sich nun wirkmächtiger als die Natur, die «Fehler der Natur» wurden durch die Menschen korrigiert (Flüsse wurden begradigt, Moore trocken gelegt, ...), die Natur konnte beherrscht werden und den menschlichen Zwecken dienen.

 

Dieses mechanisch-materialistische und menschenzentrierte Weltbild gerät zur Zeit gewaltig ins Wanken. Wir begreifen durch die klimatischen Veränderungen, dass die Natur mit ihren Elementen sehr viel mächtiger ist als wir Menschen – Feuer und Hitze, Stürme, Wassermassen, Erdrutsche. Wir stehen vor einer Entscheidung: Wollen wir, nicht zuletzt mit viel technischem Aufwand, den sinnlosen und zerstörerischen Machtkampf mit der Natur fortsetzen? Oder werden wir endlich demütig und kehren an den uns angemessenen Platz in der Schöpfung zurück – dass wir nämlich unsere besondere Macht als Menschen in den Dienst der großen Naturmächtigkeit stellen?

 

Der Naturgang am Ende dieses Newsletters lädt dich ein, deine persönliche Macht in ein stimmiges Verhältnis zur Mächtigkeit der Natur zu bringen.

 
 
 

Neues Buch zur «WaldZeit-Visionssuche»

 

Beim 12tägigen Ritual der WaldZeit-Visionssuche verbringen Menschen jeden Alters nach einigen Vorbereitungstagen vier Tage und Nächte alleine und fastend im Wald. Das Buch erzählt lebendig von der Sehnsucht, den Ängsten und den Freuden, die mit diesem Abenteuer verbunden sind, vor allem aber von der tiefen Rückverbindung mit der eigenen Seele und der Seele der Natur. Das Buch enthüllt die europäische Tradition dieses Rituals, von der auf symbolische Weise unsere Märchen erzählen. Das Buch beantwortet alle konkreten Fragen zum Ablauf einer WaldZeit und verbindet die naturmystischen Erfahrungen der WaldZeit mit dem Nachdenken über unsere naturentfremdete Kultur. Naturmystik wird damit zum Auftrag für einen erdentauglichen Lebensstil und bekommt politische Brisanz. Der Traum von einer Welt, in der wir Menschen uns in Verbundenheit und Lebendigkeit in das große Gewebe des Lebens einfügen, kann Wirklichkeit werden, weil Verbundenheit und Lebendigkeit in uns Menschen wesensmäßig angelegt sind. Der Wald vermag beides zu wecken ...

 

Das Buch WaldZeit kann gerne hier über uns bestellt werden (so können wir die Produktionskosten decken, danke!)! Es eignet sich als Geschenk und Empfehlung an alle, die sich für die WaldZeit im Speziellen oder Naturmystik im Allgemeinen interessieren, wie auch als Vertiefung für jene, die bereits eine WaldZeit erlebt haben.

 

 

 

WaldZeit-Visionssuchen

 

Für Spontane hat es noch zwei Plätze frei in der Juni-Gruppe vom 19.-30. Juni (Juli und August 2019 sind ausgebucht). Anmeldungen für die WaldZeit-Visionssuche.

 

Sommer 2020

Juli-Gruppe: 4. - 15. Juli 2020
August 1-Gruppe: 1.- 12. August 2020
August 2-Gruppe: 20.-31. August 2020

Definitive oder auch provisorische Anmeldungen für die WaldZeit-Visionssuchen in 2020 nehmen wir schon jetzt gerne entgegen.
Informationen zu unserer Art und dem Ablauf der WaldZeit in europäischer Tradition.

 

 

 

Einzelseminar

 

Feinstoffliche Kommunikation mit Tier- und Pflanzenwesen

Freitag 18.10. bis Montag 21.10. in Beseland/Norddeutschland
Für unsere Art der Naturarbeit und Naturbeziehung spielt die seelische oder feinstoffliche Kommunikation mit der Natur eine zentrale Rolle. Zur Vertiefung dieser Beziehungsfähigkeiten laden wir für ein Einzelseminar Beate Bunzel-Dürrlich (https://www.akasha-zentrum-berlin.de) aus Berlin ein, die auf den Bereich der feinstoffliche und medialen Kommunikation spezialisiert ist und seit vielen Jahren Seminare und Ausbildungen bietet. Im Seminar erkunden wir die Grundlagen feinstofflicher und medialer Kommunikation und ihre konkrete Anwendung in der Beziehung mit der Natur. Das Seminar eignet sich für Menschen mit und ohne Vorerfahrung in Naturarbeit.

 

Mehr Informationen findest du hier.
Anmeldungen nehmen wir gerne hier entgegen.

 

 

 

NATURGANG-IMPULS zur Sommersonnwende am 21. Juni

 

Die kleine Macht und die große Mächtigkeit

Dieser Naturgang lädt dich ein, dem Verhältnis zwischen deiner Macht (oder Ohnmacht) und der Naturmächtigkeit auf die Spur zu kommen.

 

Nimm dir für den Naturgang 2-3 Stunden Zeit (oder mehr). Stell dir einen Wecker auf die Rückkehr-Uhrzeit und ziehe los. Bau dir zu Beginn des Naturgangs eine Schwelle aus Naturmaterialien (Äste, Blumen, Steine, Schneckenhäuser...). Wenn du diese Schwelle (als Kreis oder Linie) übertrittst, besinne dich ganz auf den gegenwärtigen Augenblick. Folgender zweiteiliger Impuls kann dich begleiten:

 

„Geh über die Schwelle und streune herum. Führe irgendwann zuerst eine Handlung GEGEN DEN WILLEN der Natur/eines anderen Naturwesens aus und danach eine Handlung IM DIENST an der größeren Mächtigkeit. Wie fühlt sich der Unterschied an?“

 

Herzliche Grüße aus unserem zauberhaften Garten, der in unglaublicher Rosenfülle duftet...

 

Ursula und David

 

 

 


Impressum: uma institut – transformation in natura® Ursula Seghezzi, USt-ID:DE290408243; Beseland 7, D-29459 Clenze, Festnetz: +49 (0)5844 976 62 09, Email: info [at] umainstitut.net

 

Datenschutz-Richtlinie

 

Unser Newsletter „uma institut news“ erscheint acht Mal im Jahr zu den Jahreszeitenübergängen. Als Abonnent erhältst du aktuelle Mitteilungen über unsere Ausbildungen und Seminare sowie Angebote zu Naturcoaching, Visionssuche und Ritualgestaltung nach europäischer Tradition.

 

Du erhältst diese Mail, weil du dich für unseren Newsletter angemeldet hast. Benutze den nachstehenden Link, um [simplenews-subscriber:mail] aus unserer Newsletter-Abonnentenliste zu löschen. Danach erhältst du keine weiteren Newsletter.