uma institut news august 2020

Logo Newsletter

Foto zum uma institut Newsletter 08 2020 foto uma institut NL 082020. Themen: Weiterbildung, Visionssuche und Naturcoaching

Ordnung schaffen – für den Fluss des Lebendigen

 

Dieser Newsletter ist dem 1.August gewidmet und beschäftigt sich mit den alten Schnittbräuchen. Nach dem alten Kalender ist dies der Übergang vom Sommer zum Herbst, vom Feuer- zum Wasserelement. Informationen zu unseren zu Vorträgen, Tagesworkshops und unserer Ausbildung findest du weiter unten.  

 

Korn- und Kräuterernte
Die Bräuche um den 1. August drehen sich um den Beginn der Erntetätigkeit, sei dies auf dem Feld oder im Garten. Vor allem die Kräuter werden gerne im August (am besten zu Vollmond am 3. August) geerntet. Am 15. August werden sie geweiht und gesegnet – auf dass sie uns stärkend und heilend durch das nächste Jahr begleiten. Wir selbst kommen hier im Wendland immer mehr auf unserem Stückchen Land an und merken, wie sehr es uns nur gibt im Zusammenhang mit diesem Land. Oder anders: es gibt uns immer weniger ohne dieses Land. Wir essen diesen Garten, also ist der Garten auch in uns. Und wenn wir aus der Ordnung gefallen sind und krank werden, dann helfen uns die Heilpflanzen, uns wieder in die Harmonie des Tages- und Jahreskreislaufs zurückzufinden und damit zu gesunden.

 

Jeder Schnitt gibt die Möglichkeit...
Die Jahreszeit des Sommers geht nun zu Ende. Sie steht über die konkrete Jahreszeit hinaus für das gelebte Leben generell, für einen durchlebten Lebensabschnitt, das Gewordene und zur Blüte Gekommene im eigenen Leben. Oder aber wir bekommen auch das Nicht-Gelebte und Verpasste zu Gesicht. Der 1. August als Übergang vom Sommer in den Herbst oder vom Feuer- zum Wasserelement bietet uns einen Moment des Innehaltens: Wir können auf das Gewordene zurückblicken und ehrlich erkennen, wo wir dankbar feiern dürfen. Und wo etwas den weiteren Fluss des Lebens blockiert, weil wir etwas verpasst, unterlassen oder falsch entschieden haben. In diesem Fall können wir die aufkommende Herbstqualität nutzen – sie steht für das Geschichten erzählen. Wir können rückwirkend unsere Geschichte in Ordnung bringen und sie uns dadurch neu erzählen, sodass der Schnitt in die neue Lebensphase uns Freiheit und Kraft und einen neuen Fluss bringt. Wie das gehen kann verrät der Naturgang am Ende des Newsletters...

 

Zum Augustritual ist dazu ein kleines Liedchen entstanden:

 

Wir ernten, was wir waren,
Wir ernten, was wir taten,
und was wir unterlassen haben,
das holen wir noch nach!

 

Denn jeder Schnitt gibt die Möglichkeit
Den Weg noch einmal durchzugehen.
Zu feiern und verschmerzend durchzustehen,
Was Schwieriges gewesen.

 

Jeder Schnitt gibt uns die Möglichkeit,
mit Klarheit vielleicht Neues zu sehen,
erst im Überblick den eignen Weg zu verstehen,

 

Jeder Schnitt gibt uns die Möglichkeit,
uns selbst und andern zu verzeihn,
frei zu werden für ein neues Sein.

 

Jeder Schnitt gibt uns die Möglichkeit,
unser Leben in Ordnung zu bringen,
und unsere Geschichte neu zu singen!

 

Wir ernten, was wir waren,
Wir ernten, was wir taten,
und was wir unterlassen haben,
das holen wir noch nach!

 

Wir schneiden und ringen
und tanzen und singen für den Fluss des Lebens...

 

 

 

Vorträge und Tagesworkshops zum Thema «Transformation und Natur»

 

Im Oktober in Linz/Österreich

Öffentlicher Vortrag am 25. Oktober in Linz/Österreich
Tagesworkshop mit Naturerfahrung (in Kombination mit dem Vortrag) am 26. Oktober in Linz/Österreich
Informationen und Anmeldung.

 

Im November in Zürich/Schweiz

Öffentlicher Vortrag im Zusammenhang der «Langen Nacht der Philosophie» am 19. November in Zürich/Schweiz.
Eventuell in Kombination mit einem Tagesworkshop am darauffolgenden Freitag oder Samstag.
Weitere Informationen folgen im nächsten Newsletter. Interesse am Tagesworkshop kann gerne über das Kontaktformular angemeldet werden – das erleichtert die Planung!

 

 

 

Bücherbestellung

 

Drei unserer Publikation kommen frisch aus dem Nachdruck und freuen sich auf Leser*innenschaft!
Wir freuen uns über Bestellungen direkt bei uns - damit decken wir die Produktionskosten der Bücher.
Bestellungen – direkt und einfach.

 

 

 

Ausbildung «Naturzyklische Lebens- und Prozessbegleitung»
 

Die nächste Ausbildungsgruppe 2021-22 startet ab März 2021

Die Detailbroschüre für unsere Ausbildung kannst du hier kostenlos bestellen.

Intensive eigene Naturerfahrungen während der Ausbildung, die Vermittlung von geschichtlichem Wissen und Kenntnis über die europäische Mythologie, das Erlernen der unterschiedlichen Facetten des Lebenskompasses, die Reflexion unserer heutigen Lebensweise und viele praktische naturmystische Übungen befähigen dich dazu, dass du am Ende der 6 Module andere Menschen, Gruppen und Teams als Naturcoach, mit Naturritualen und in Wandlungsprozessen begleiten kannst. Erweiterungen in WaldZeit-Leitung, Mythodrama und naturzyklischer Prozessbegleitung für Teams stehen dir offen. Die naturmystischen Erfahrungen und kulturkritischen Erkenntnisse werden dich in deinem Alltag stärker an den natürlichen Lebensfluss anbinden und dir ermöglichen, mit dir, deinen Mitmenschen und der natürlichen Welt immer tiefer in Beziehung zu sein. Außerdem wird dir die Kenntnis des Transformationsrades und die Verbindung zur Natur stärken und befähigen, gesellschaftliche Prozesse aktiv hin zu einer lebensdienlicherem Wirken mit zu gestalten.

 

Bei Interesse empfiehlt sich eine baldige Kontaktaufnahme, die nächste Gruppe wird so wie es momentan aussieht im Herbst ausgebucht sein.

 

 

 

NATURGANG-IMPULS zum 1. August

 

Ordnung schaffen – für den Fluss des Lebendigen

Der Impuls lässt dich mitten in der Fülle des Lebens und des Alltags innehalten. Du wirst einen ehrlichen Blick auf das Gewordene und schaust, wo es noch etwas nachzuholen gilt oder wo der Fluss deines Lebens blockiert ist. Du wählst selbst aus, welches Zeitfenster du dabei in den Blick nimmst. Schaust du auf die vergehende Sommerjahreszeit, also dein Leben zwischen dem 1. Mai 2020 und dem 1. August? Oder nimmst du eine längere Lebensphase ins Visier? Oder gar einen ganzen Lebensabschnitt? Oder schaust du auf deinen Weg hinsichtlich eines bestimmten Themas und wählst da den zeitlichen Rahmen aus? Wie auch immer: es ist wichtig, dass du den zeitlichen Rahmen vorher festlegst.

 

Nimm dir für den Naturgang 2-3 Stunden Zeit (oder mehr). Stell dir einen Wecker auf die Rückkehr-Uhrzeit und ziehe los. Bau dir zu Beginn des Naturgangs eine Schwelle aus Naturmaterialien (Äste, Steine, Schneckenhäuser, Tannzapfen, Blumen...). Werde dir vor dem Schwellenübertritt bewusst, dass du eingewoben bist in einen großen Lebensstrom. Was immer du in deinem Leben nun in Ordnung bringst, das dient auch dem ganzen Lebensfluss und deinem Wirken in der Welt. Wenn du über diese Schwelle am Ende wieder zurückkehrst und sie auflöst, werde dir gewahr, wie du dich jetzt fühlst.

 

«Geh über die Schwelle. Finde einen Ort im Gelände, den du als Anfang deiner vorher festgelegten Zeitlinie definierst. Geh von dort an vorwärts durch deine Lebensgeschichte, bis du beim Tag heute gelandet bist. Auf diesem Weg gehst du innerlich durch wichtige Stationen und äußerlich schaust und fühlst du in der Landschaft/im Wald, was sich dir dazu zeigt. Am Ende am Jetzt-Platz erkennst du die Früchte deines Weges, die du ernten und feiern darfst. Und du erkennst vielleicht auch, an welcher/an welchen Station/en etwas unerledigt blieb, nicht zu Ende gebracht wurde, blockiert ist. Entweder hat es sich schon bei deinem Gang durch die Lebenslinie verändert oder du gehst nun noch einmal zurück und ‘tust, was getan werden muss’! Muss etwas geschnitten werden, beendet, beerdigt, ausgesprochen, gewürdigt... werden? Beende deinen Naturgang am Jetzt-Platz und schau, welcher Abschnitt nun vor dir liegt und mit welchem Schwung/Fluss du nun die Schwelle in den Herbst betrittst.»

 

 

Wie dieser Naturgang auch zu zweit als Paar durchschritten werden kann, damit Themen des «Paarwesens» wieder «in Ordnung kommen», haben wir auf unserem Blog veröffentlicht.

 

Wir senden sommerstille Grüße aus unserem Blumenblütenparadies.

 

Ursula und David

 

 

 

 


Impressum: uma institut – transformation in natura® Ursula Seghezzi, USt-ID:DE290408243; Beseland 7, D-29459 Clenze, Festnetz: +49 (0)5844 976 62 09, Email: info [at] umainstitut.net

 

Datenschutz-Richtlinie

 

Unser Newsletter „uma institut news“ erscheint acht Mal im Jahr zu den Jahreszeitenübergängen. Als Abonnent erhältst du aktuelle Mitteilungen über unsere Ausbildungen und Seminare sowie Angebote zu Naturcoaching, Visionssuche und Ritualgestaltung nach europäischer Tradition.

 

Du erhältst diese Mail, weil du dich für unseren Newsletter angemeldet hast. Benutze den nachstehenden Link, um [simplenews-subscriber:mail] aus unserer Newsletter-Abonnentenliste zu löschen. Danach erhältst du keine weiteren Newsletter.