uma institut news august 2019

Logo Newsletter

01.08.2019 Die Ausbildung in Naturrituale, Naturcoaching und Visionssuche am uma institut betrachtet, zum 1. August, das Thema Gier und Maß. Foto: Landschaftsaufnahme, Heuballen auf Feld und dunkler Regenwolkenhimmel.

Von der normal gewordenen Gier zum normalen Maß

 

Dieser Newsletter ist den Kornschnittbräuchen rund um den 1. August gewidmet. Sie laden uns jedes Jahr zum Innehalten und Nachdenken ein: Was ernten wir, wieviel ernten wir und wieviel davon nehmen wir für uns persönlich. Denn die alten Schnittbräuche lebten vor, dass nur soviel genommen wird, wie für das gute Überleben gebraucht wird. Der Rest wird stehen gelassen, «den Pferden der Frau Holle» zum Dank. Konkret bedeutet das, dass sich außer uns noch tausende andere Naturwesen an der Erdennahrung laben können. Bis auf den letzten Strohhalm abrasierte Großfelder sind das Gegenteil davon.

 

In unserer heutigen westlichen Kultur ist es darum als Einzelperson gar nicht mehr so einfach zu erkennen, ob das, was man selbst von der Natur nimmt, im richtigen Maß ist oder nicht. Denn das Prinzip der Gier ist längst zur Normalität geworden. Wir nehmen vielmehr, als wir für ein gutes Überleben brauchen, und dies auf Kosten des guten Überlebens anderer Menschen und anderer Naturwesen.

 

Der Naturgang am Ende dieses Newsletters lädt dich dazu ein, im Kontakt mit den Wesen des Waldes die normale Gier in deinem Leben zu entlarven und zum gemeinsamen gesunden Maß hinzufinden.

 

 

 

Einzelseminar

 

Feinstoffliche Kommunikation mit Tier- und Pflanzenwesen

Freitag 18.10. bis Montag 21.10. in Beseland/Norddeutschland 

 

Im Einklang mit der Natur zu leben ist gar nicht so einfach. Zu fremd ist unsere Lebensweise in den letzten Jahrhunderten geworden. Dadurch haben sich auch unsere feinstofflichen Fähigkeiten zur Seelenkommunikation zwischen uns Menschen und den Pflanzenschwestern und Tierbrüdern zurück gebildet. Aber

es ist nie zu spät, um diese feinen Fäden wieder auszugraben und uns hinein zu üben in ein lebendiges, liebendes Miteinander.

 

Wir laden alle Interessierten ein zu diesem speziellen Einzelseminar mit Beate Bunzel-Dürrlich aus Berlin. Sie ist auf den Bereich der feinstoffliche und medialen Kommunikation spezialisiert und bietet seit vielen Jahren Seminare und Ausbildungen an. Im Seminar erkunden wir die Grundlagen feinstofflicher und medialer Kommunikation und ihre konkrete Anwendung in der Beziehung mit der Natur. Das Seminar eignet sich für Menschen mit und ohne Vorerfahrung in Naturarbeit.   

 

Mehr Informationen zum Einzelseminar sowie Anmeldungen.

 

 

 

Ausbildung

 

Ausbildung in naturzyklischer Lebens- und Prozessbegleitung

Beginn Februar 2020.  – Es sind nur noch sechs Plätze frei –

 

Die Daten für die neue Ausbildungsgruppe 2020 – 2021 findest du in der Detailbroschüre mit allen Informationen zu Ablauf, Kosten, Termine etc. Du kannst sie hier bestellen.

 

Intensive eigene Naturerfahrungen während der Ausbildung, die Vermittlung von geschichtlichem Wissen und Kenntnis über die europäische Mythologie, das Erlernen der unterschiedlichen Facetten des Lebenskompasses, die Reflexion unserer heutigen Lebensweise und viele praktische naturmystische Übungen befähigen dich dazu, dass du am Ende der 6 Module andere Menschen, Gruppen und Teams als Naturcoach, mit Naturritualen und in Wandlungsprozessen begleiten kannst. Erweiterungen in WaldZeit-Leitung, Mythodrama und naturzyklischer Prozessbegleitung für Teams stehen dir offen. Auch wer keine beruflichen Absichten hat, ist willkommen. Die naturmystischen Erfahrungen und kulturkritischen Erkenntnisse werden dich in deinem Alltag stärker an den natürlichen Lebensfluss anbinden und dir ermöglichen, mit dir, deinen Mitmenschen und der natürlichen Welt immer tiefer in Beziehung zu sein.

 

 

 

NATURGANG-IMPULS zum 1. August

 

Von der normal gewordenen Gier zum normalen Maß

Dieser Naturgang lädt dich ein, den zu gierigen Anteil in deiner Lebensweise in Kommunikation mit den Wesen des Waldes zu bringen und zu horchen, was an Impulsen von dort zurück kommt.

 

Nimm dir für den Naturgang 2-3 Stunden Zeit (oder mehr). Stell dir einen Wecker auf die Rückkehr-Uhrzeit und ziehe los. Bau dir zu Beginn des Naturgangs eine Schwelle aus Naturmaterialien (Äste, Blumen, Steine, Schneckenhäuser...). Bevor du diese Schwelle (als Kreis oder Linie) übertrittst, besinne dich: Wo in deinem Leben lebst du zu gierig? Wo verbrauchst du mehr als du brauchst? (Ver-)Urteile dich nicht, sondern geh mit dieser Wahrheit wahrhaftig über die Schwelle.

 

„Geh über die Schwelle und streune durch den Wald. Halte an einer Stelle inne und werde gewahr, dass hier in diesem großen Organismus Wald NIEMAND über seine Verhältnisse lebt! Wende dich an eines der Lebewesen und erzähle ihm (möglichst laut) von deiner ganz konkreten Lebensweise. Dann horche auf seine Reaktion.“

 

 

Herzliche Grüße aus unserem sommerreifen Garten, der ab dem 7.8. die letzte WaldZeit-Gruppe in diesem Jahr begrüßen wird....

 

Ursula und David

 

 

 

 


Impressum: uma institut – transformation in natura® Ursula Seghezzi, USt-ID:DE290408243; Beseland 7, D-29459 Clenze, Festnetz: +49 (0)5844 976 62 09, Email: info [at] umainstitut.net

 

Datenschutz-Richtlinie

 

Unser Newsletter „uma institut news“ erscheint acht Mal im Jahr zu den Jahreszeitenübergängen. Als Abonnent erhältst du aktuelle Mitteilungen über unsere Ausbildungen und Seminare sowie Angebote zu Naturcoaching, Visionssuche und Ritualgestaltung nach europäischer Tradition.

 

Du erhältst diese Mail, weil du dich für unseren Newsletter angemeldet hast. Benutze den nachstehenden Link, um [simplenews-subscriber:mail] aus unserer Newsletter-Abonnentenliste zu löschen. Danach erhältst du keine weiteren Newsletter.