Unsere Preisgestaltung

Für die meisten unserer Angebote schlagen wir eine Preisskala vor, innerhalb derer die Teilnehmer*innen nach Selbsteinschätzung den Preis wählen. Der obere Preis bezieht sich auf die Qualität unserer Leistung. Der untere Wert soll die Seminare auch jenen möglich machen, die in einem Transformationsprozess stehen, der mit einer finanziellen Durststrecke verbunden ist, oder die aus anderen Gründen über ein schmaleres Budget verfügen.

Diese Preispolitik stellt die Teilnehmer*innen natürlich vor die Frage, wie viel sie bezahlen sollen. Auf jeden Fall gilt: Auch der Basisbetrag ist uns willkommen, wir kalkulieren damit. Gleichzeitig zählen wir im Feld Visionssuche und Naturcoaching zu den wenigen Anbietern, die diese Arbeit vollberuflich machen und für alle Seminare Mehrwertsteuer abführen.

Durch diese “Vollzeitbeschäftigung” mit ritueller Naturarbeit können wir allerdings auch eine Tiefe an Erfahrung und Durchdringung anbieten, die kostet – unseren Lebensunterhalt eben. Mit den Seminarbeträgen finanzieren wir außerdem unsere Publikationensarbeit quer. Durch die Einnahmen aus den Unterkünften ist es uns außerdem möglich, dass wir unseren Ort als eine wunderschöne Oase für unsere Teilnehmer*innen gestalten und pflegen können. Jeder und jede, die also über den Basisbetrag hinaus mehr bezahlen kann oder aufgrund seines beruflichen Hintergrundes ganz andere Seminarpreise gewohnt ist, ist eingeladen, sich innerhalb der Skala selbst einzuschätzen.

Zu unserer Preisgestaltung gehört umgekehrt auch: Bei finanziellen Engpässen, die auch den unteren Betrag nur schwer zulassen, bitten wir, trotzdem mit uns Kontakt aufzunehmen. Es finden sich praktisch immer gangbare Lösungen!

Scroll to Top