Diverse Seminare

 

Neben unseren „klassischen“ Formaten bietet wir immer wieder Seminare mit einem besonderen Schwerpunkt an. Gerne kommen wir auch für Vorträge und Lesungen - wir freuen uns über Ideen und Anfragen!

 

Vortrag und Waldtag-Workshop in der Schweiz

Ein Eintauschen in den europäischen, indigenen Wissensschatz zu Naturmodellen, Jahreszeitenpflanzenwissen und Bräuchen als Inspirationsquelle für den Wandel in unserer Umwelt und Gesellschaft - Wissensvermittlung im Vortrag und Erfahrungsraum im Wald.

Vortrag zum Thema "Wandel in Umwelt und Gesellschaft und die Inspiration durch die Natur"

am 22. November 2019, 18.30 bis 20 Uhr 

Villa Rainhof, Zollikerstrasse 137, 8008 Zürich, beim botanischen Garten (Zugang am besten von der Zollikerstrasse her, da der Durchgang vom Botanischen Garten her schon geschlossen sein könnte). Eintritt frei (Kollekte), ohne Voranmeldung

Veränderung und Wandel (Klima, Umwelt, Gesellschaft, Lebensweisen) ist ein aktuelles Thema, aber auch eines, das die Menschheit immer wieder begleitete, herausforderte, ängstige – und zu mutigen und kreativen Lösungen anregte. In traditionellen Wissenssystemen finden wir häufig Bilder aus der Natur, die uns Wandel auf verschiedensten Ebenen spiegelt und erleben lässt (Jahreszeiten, Wetter, Naturereignisse, Naturgewalten, Lebenszyklen). Zirkuläre Lebensmodelle, Mythen, Jahreszeitenritualen und Bräuche sind Überlieferungen dieses alten Wissensschatzes. 

In diesem Vortrag geht es um das traditionelle Wissen unserer europäischen indigenen Vorfahren als Inspirationsquelle für drängende aktuelle Herausforderungen. Besonders der Bezug zur aktuellen Jahreszeit und den Pflanzenbräuchen öffnet eine neue Beziehung zu den so "not-wendigen" Qualitäten der dunklen Winterjahreszeit. 

Ursula Seghezzi (Relgionswissenschaftlerin, naturzyklische Lebens- und Prozessbegleiterin und Buchautorin) stellt dieses komplexe Thema anschaulich dar - sowohl aus einer wissenschaftlichen Perspektive als auch von einer Erfahrungsebene aus (Erfahrungswissen). Sie lädt dadurch zum gemeinsamen Mitdenken und Mitfühlen ein. 

 

Workshop «Seelenverbindung einüben – durch Naturerfahrung und ein gemeinsames Jahreszeitenritual»

am Samstag, den 23.11.2019, von 9.00 - 17.30 Uhr  (in Kombination mit dem Vortrag am 22.10. – der Vortrag ist Voraussetzung für den Workshop)

Treffpunkt: Am Bahnhof Uetliberg um 8.55 Uhr, (Endstation S10. Zug ab HB 9.35 Uhr)

Kosten 100 CHF (für den Workshop inkl. Vortrag am 22.10., die Raummiete am Uetliberg und ein kleines Mittagessen). 

Organisatorin: Diana Soldo, www.waldexkursionen.com

Anmeldung über das Anmeldeformular www.umainstitut.net/anmeldeformular

Max. 10 Teilnehmer*innen (mind. 6 Teilnehmer*innen) mit oder ohne Vorerfahrung.

Mitnehmen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe, Regenjacke und vor allem auch Regenhose empfohlen (keine Regenschirme), Wasserdichte Sitzunterlage, ein kleiner Rucksack mit Wasser/Thermoskanne für die Walderfahrung, ein kleiner Beitrag fürs Mittagessen (Suppe und Brot und Tee wird von Diana bereitgestellt).

 

In diesem Workshop leitet Ursula Seghezzi eine besondere, rituelle Art des Verweilens alleine in der Natur an – eine Öffnung für den Wald und seine Wesen, die beim Spazierengehen und botanischen Betrachten beginnt, dann aber darüber hinausgeht in das Fühlen von Verbundenheit alles Lebendigen. Am Morgen ist Zeit alleine im Wald, am Nachmittag tauchen wir ein in ein Ritual zur Jahreszeit, in dem die Kraft der dunklen Winterjahreszeit erfahrbar wird... Der Tag bietet eine kleine Auszeit zum seelischen Auftanken und Inspiration für den eigenen Alltag im Angesicht der Herausforderungen der heutigen Zeit. 

 

Beziehung im Lebensrad - ein erkenntnisreiches und heilsames Seminar zum eigenen Verhalten in Beziehungen

Ein Seminar zu den Wurzeln und Qualitäten des europäischen Lebensrades im Hinblick auf das Thema Beziehungen. Für interessierte Frauen, Männer und Paare mit oder ohne Vorkenntnissen, als Einzelseminar oder als Fortbildung für Visionssucheleitende.
Dieses Seminar wird auf 2020 verschoben.

Einem natürlichen Beziehungsverhalten auf die Spur kommen.
Der Lebenskompass ist ein europäisches Lebensrad, das auf den (herrschaftskritisch betrachteten) Mythen und Märchenbildern unserer europäischen Überlieferung basiert. Er zeigt - angelehnt an die jahreszeitlichen Bewegungen in der Natur - "gesundes Verhalten" auf. Diese Weisheit können wir uns auch zum Thema "Beziehungen" zunutze machen. In diesem Seminar reisen wir mit den Mythenbildern und in der Natur durch das Lebensrad und reflektieren dabei unsere eigene Beziehungen. Es geht dabei um die nahen, intimen Paarbeziehungen - entweder vergangene und "gescheiterte" oder aktuelle schwierige und freudvolle. Der Fokus liegt dabei nicht so sehr auf der Paarbeziehung selbst, sondern auf den eigenen Verhaltensmustern und Prägungen. Wir begegnen dem Zauber des Anfangs, der Strenge des Todes, der Weisheit der Holle... Angebunden an die natürliche Lebensfreude fließt auch neue Lebensfreude in die Beziehungen(en).

Dieses Selbsterfahrungsseminar richtet sich an Einzelpersonen, kann aber auch als Paar besucht werden, wobei wir keine Paarbegleitung oder gesonderte begleitete Paarräume anbieten. (Die Weisheit des "Beziehungsrades" gilt selbstverständlich für alle Arten von Paarbeziehung. Wir sind jedoch spezialisiert auf die Reflexion von herkömmlichen Männer- und Frauenrollen in Paarbeziehungen und durch die eigene Biographie erfahren in heterosexuellen Paarbeziehungen. Auf diesen liegt also der Schwerpunkt in diesem Seminar.)

Leitung: Ursula und David Seghezzi
Ort und Dauer: Das Seminar findet in unserem Seminarhaus Beseland 7 im Wendland statt.
Das Seminar beginnt am Donnerstag um 18 Uhr und endet am Sonntag um 14 Uhr.
Kosten: Der Seminarbetrag beträgt nach Selbsteinschätzung pro Person 345.- bis 450.- Euro (inkl. 19% Mwst.). Reduktion für Paare möglich.
Infos zu unserer Preispolitik findest du hier.
Für Unterkunft im Doppelzimmer und Vollverpflegung kommen 198 Euro (inkl. 7% Mwst.) hinzu. Bei Verfügbarkeit kann gegen einen Aufpreis ein Einzelzimmer gewählt werden.
Anmeldung direkt über das Anmeldeformular.

 

Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs

Unsere Outdoor-Kurse organisieren wir in Kooperation mit der Outdoorschule Süd (www.outdoorschule-sued.de). Termine und Kosten findest du auf deren website.

Wer als Ritualleiterin oder Naturcoach Veranstaltungen in der Natur anbietet, muss über einen Erste-Hilfe-Kurs verfügen. Aber nicht jeder Erste-Hilfe-Kurs bietet das, was wir in unserer Arbeit „draußen“ brauchen. Darum hat die Outdoorschule Süd e.V. einen Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs entwickelt, der speziell für AnbieterInnen im Naturbereich geeignet ist. Nicht nur lernen wir die Grundregeln der Ersten Hilfe kennen, sondern lernen auch, sie unter den speziellen Bedingungen draußen im Gelände anzuwenden. Die Spezialität der Outdoorschule Süd: Unfallszenen werden nachgestellt, die Teilnehmenden müssen spontan reagieren und helfen. Meistens geht alles schief – und daraus lernt man dann für immer! Zum Beispiel, dass ein Verbrannter erst von der Feuerquelle weggebracht werden sollte. Oder Seitenlage im Gelände bergauf gemacht wird, damit der Patient nicht den Hang hinunter kullert... Insgesamt also nicht nur ein extrem lehrreicher Kurs, sondern auch ein Kurs mit Spaß und Spannung!
Leistung:

  • Seminardurchführung inkl. Demonstrations- und Übungsmaterialien
  • realistische Notfalldarstellungen im Gelände
  • 1 Buch „Erste Hilfe Outdoor“
  • auf Wunsch Beratung hinsichtlich Notfallausstattung
  • nach §2 StVG i.V.m. §19 FeV und ggf. BGG 948 anerkannte Seminarbescheinigung der Outdoorschule-Süd