Diverse Seminare

 

Neben unseren „klassischen“ Formaten bietet wir immer wieder Seminare mit einem besonderen Schwerpunkt an. Gerne kommen wir auch für Vorträge und Lesungen - wir freuen uns über Ideen und Anfragen!

 

Öffentlicher Vortrag "Das Wissen um Transformation" in Innsbruck/Österreich

Mit der Weisheit der Natur auf die Herausforderungen der heutigen Zeit antworten

Donnerstag, 19. März 2020, 19.00 bis ca. 21.00 Uhr, Kosten nach Selbsteinschätzung/Freiwillige Spende

Was sind die Herausforderungen der heutigen Zeit, und was sind die Chancen? Wie kam es geschichtlich so weit, dass wir Menschen (der westlichen Industriegesellschaften) uns so von der Natur entfremdet haben, die Erde ausbeuten, verschmutzen und so weit verändern, dass sich viele Mitgeschöpfe zurückziehen und aussterben?

In diesem Vortrag beleuchtet Ursula Seghezzi die einzelnen Stationen eines Transformationsprozesses, und zwar auf persönlicher wie auch auf kollektiv-gesellschaftlicher Ebene. Der PReis einer neue, erdentauglicheren Lebensweise wird klar: es sind nur die alten GEwohnheiten des übermässigen Konums, sondern vor allem das bisherige Denken und Wahrnehmen in getrennten Kategorien, die vermeintliche Kontrolle über das Leben und die Mitgeschöpfe, und die menschliche Selbstbezogenheit,. Aber wir ahnen auch die GEschenke, die aus einewirklichen Transformation hervorgehen: Ein Gefühl selbstverständlicher Zugehörigkeit zu allem Lebendigen und die Freisetzung von Wahrnehmungen, die über das rein rationale Denken hinausgehen. Sie ermöglichen Kommunikation und Ko-kreation auch mit allen nichtmenschlichen Mitgeschöpfen. Ein inspirierender Abend zum Nachdenken, Einfühlen und Rückverbinden mit der Weisheit der Natur. 

haben sowohl aus der Erforschung von Märchen als ursprünglichen Initiationsreisen in den Wald wie auch aus der Beobachtung der Naturzyklen ein Modell entwickelt, das viel Wissen um Transformation freilegt: Was zur gewohnten Welt gehörte (Sommer) löst sich auf (Herbst) und geht in eine Zone ein, in der das Alte nicht mehr Bestand hat, das Neue aber bereits ausgebrütet wird (Winter). Vertrauen und der Zugang zur Verbundenheit allen Seins helfen beim Warten, bis das Neue ganz von alleine, spielerisch und mit Freude hervorquillt (Frühling) und in eine neue, lebensdienlichere Lebensweise führt (neuer Sommer). 

Der Vortrag wird organisiert in Kooperation mit www.innwendig.at

 

Seminar "Verbundenheit mit der Natur" in Auer bei Bozen/Südtirol

Samstag, 21. März 2020 (9.30 Uhr) bis Sonntag 22. März 2020 (15.00 Uhr) 

Kosten 160 Euro

Das Seminar findet in Kooperation mit montessori coop statt, Anmeldungen direkt unter seminare [at] montessori.coop

Max. 18 Personen

In diesem Workshop eröffnet Ursula Seghezzi den Raum, sich selbst spielerisch durchs Transformationsrad zu bewegen und symbolisch alle Stationen zu erleben. Transformationskompetenz gewinnt man aber nicht nur durch das erlebte Verständnis des Wandelkreislaufs, sondern durch Erweiterung der Wahrnehmung und der Beziehungsfähigkeit auch zu den nichtmenschlichen Wesen. Der Dreh- und Angelpunkt für tiefgreifenden Wandel (sowohl auf der persönlichen, wie aber auch auf der gesellschaftlichen Ebene) ist die VERBUNDENHEIT MIT DER NATUR. Wir machen uns darum auch auf den Weg in die Natur, um dort eine Zeitlang in und mit der Natur zu verweilen. Mit diesen Erfahrungen kehren wir zum Seminarraum zurück und teilen die erlebten Weisheiten. Am Ende des Seminars erkunden wir gemeinsam, welche Erkenntnisse (und welche neuen Fragen) die Auseinandersetzung mit dem Transformationsrad und der Gang in die Natur hervorgebracht haben. 

Mitnehmen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe, Regenjacke und vor allem auch Regenhose empfohlen (keine Regenschirme), Wasserdichte Sitzunterlage, ein kleiner Rucksack mit Wasser/Thermoskanne für die Naturerfahrung.

 

Beziehung im Lebensrad - ein erkenntnisreiches und heilsames Seminar zum eigenen Verhalten in Beziehungen

Ein Seminar zu den Wurzeln und Qualitäten des europäischen Lebensrades im Hinblick auf das Thema Beziehungen. Für interessierte Frauen, Männer und Paare mit oder ohne Vorkenntnissen, als Einzelseminar oder als Fortbildung für Visionssucheleitende.
Dieses Seminar wird auf 2020 verschoben.

Einem natürlichen Beziehungsverhalten auf die Spur kommen.
Der Lebenskompass ist ein europäisches Lebensrad, das auf den (herrschaftskritisch betrachteten) Mythen und Märchenbildern unserer europäischen Überlieferung basiert. Er zeigt - angelehnt an die jahreszeitlichen Bewegungen in der Natur - "gesundes Verhalten" auf. Diese Weisheit können wir uns auch zum Thema "Beziehungen" zunutze machen. In diesem Seminar reisen wir mit den Mythenbildern und in der Natur durch das Lebensrad und reflektieren dabei unsere eigene Beziehungen. Es geht dabei um die nahen, intimen Paarbeziehungen - entweder vergangene und "gescheiterte" oder aktuelle schwierige und freudvolle. Der Fokus liegt dabei nicht so sehr auf der Paarbeziehung selbst, sondern auf den eigenen Verhaltensmustern und Prägungen. Wir begegnen dem Zauber des Anfangs, der Strenge des Todes, der Weisheit der Holle... Angebunden an die natürliche Lebensfreude fließt auch neue Lebensfreude in die Beziehungen(en).

Dieses Selbsterfahrungsseminar richtet sich an Einzelpersonen, kann aber auch als Paar besucht werden, wobei wir keine Paarbegleitung oder gesonderte begleitete Paarräume anbieten. (Die Weisheit des "Beziehungsrades" gilt selbstverständlich für alle Arten von Paarbeziehung. Wir sind jedoch spezialisiert auf die Reflexion von herkömmlichen Männer- und Frauenrollen in Paarbeziehungen und durch die eigene Biographie erfahren in heterosexuellen Paarbeziehungen. Auf diesen liegt also der Schwerpunkt in diesem Seminar.)

Leitung: Ursula und David Seghezzi
Ort und Dauer: Das Seminar findet in unserem Seminarhaus Beseland 7 im Wendland statt.
Das Seminar beginnt am Donnerstag um 18 Uhr und endet am Sonntag um 14 Uhr.
Kosten: Der Seminarbetrag beträgt nach Selbsteinschätzung pro Person 345.- bis 450.- Euro (inkl. 19% Mwst.). Reduktion für Paare möglich.
Infos zu unserer Preispolitik findest du hier.
Für Unterkunft im Doppelzimmer und Vollverpflegung kommen 198 Euro (inkl. 7% Mwst.) hinzu. Bei Verfügbarkeit kann gegen einen Aufpreis ein Einzelzimmer gewählt werden.
Anmeldung direkt über das Anmeldeformular.

 

Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs

Unsere Outdoor-Kurse organisieren wir in Kooperation mit der Outdoorschule Süd (www.outdoorschule-sued.de). Termine und Kosten findest du auf deren website.

Wer als Ritualleiterin oder Naturcoach Veranstaltungen in der Natur anbietet, muss über einen Erste-Hilfe-Kurs verfügen. Aber nicht jeder Erste-Hilfe-Kurs bietet das, was wir in unserer Arbeit „draußen“ brauchen. Darum hat die Outdoorschule Süd e.V. einen Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs entwickelt, der speziell für AnbieterInnen im Naturbereich geeignet ist. Nicht nur lernen wir die Grundregeln der Ersten Hilfe kennen, sondern lernen auch, sie unter den speziellen Bedingungen draußen im Gelände anzuwenden. Die Spezialität der Outdoorschule Süd: Unfallszenen werden nachgestellt, die Teilnehmenden müssen spontan reagieren und helfen. Meistens geht alles schief – und daraus lernt man dann für immer! Zum Beispiel, dass ein Verbrannter erst von der Feuerquelle weggebracht werden sollte. Oder Seitenlage im Gelände bergauf gemacht wird, damit der Patient nicht den Hang hinunter kullert... Insgesamt also nicht nur ein extrem lehrreicher Kurs, sondern auch ein Kurs mit Spaß und Spannung!
Leistung:

  • Seminardurchführung inkl. Demonstrations- und Übungsmaterialien
  • realistische Notfalldarstellungen im Gelände
  • 1 Buch „Erste Hilfe Outdoor“
  • auf Wunsch Beratung hinsichtlich Notfallausstattung
  • nach §2 StVG i.V.m. §19 FeV und ggf. BGG 948 anerkannte Seminarbescheinigung der Outdoorschule-Süd