Blog

Blog

Corona-Krise und das Rad der Transformation - Teil 5 Frühling

"Wie entsteht wirklich Neues? Was ist der Unterschied zwischen Idee und Ideologie, zwischen Vision und Illusion? Ursula und David Seghezzi setzen in diesem Video ihre Corona-Transformationsreise fort und zeigen auf, aus welchem Urgrund von Verbundenheit neue Ideen und Visionen emergieren und aufsteigen können: Aus Entspannung, Überraschung und Freude können wir mit der Natur und ihren Wesen kommunizieren und co-kreativ werden. Anhand eines Beispiels aus ihrem letzten Seminar erläutern sie diesen co-kreativ-schöpferischen Vorgang."

Corona-Krise und das Rad der Transformation - Teil 4 Winter

In diesem Video setzen Ursula und David (Leitung uma institut für transformation in natura® - naturzyklische Prozessbegleitung) ihre Reise durch das Rad der Transformation fort. Sie erkunden die "Winterzone", die für die spirituelle Dimension des Lebens steht. In jedem Transformationsprozess ist genau diese Phase der Dreh- und Angelpunkt, aus dem Neues entstehen kann. In Bezug auf die Corona- und Klimakrise haben die Seghezzis im vorigen dritten Video die Phase des Herbstes beschrieben, in der wir uns jetzt gerade gesamtgesellschaftlich befinden. Die Winterphase steht also sozusagen "vor der Tür".

uma institut Das Rad der Transformation - Corona-Krise Teil 3 Herbst

In ihrem dritten Video gehen Ursula und David Seghezzi, Leitung des uma institut für transformation in natura®, auf die jetzige Phase (Herbstphase) ihres Naturmaodells "Rad der Transformation" ein. Sie zeigen auf, dass Schock, Ängste, Entzug, aber auch neues Lernen, Werteverschiebungen und die Auseinandersetzung mit Verletzlichkeit und Tod natürlicherweise dazu gehören, wenn man "die Schwelle ins Unbekannte" übertritt. Das Entscheidende an dieser Phase ist jetzt (noch) nicht, Neues zu erschaffen, sondern das, was geschieht, ganz zu durchfühlen und bewusst zu erleben. Daraus wird dann - zu gegebener Zeit - Neues entstehen (können), wenn wir die Corona-Krise als Chance nutzen.

Corona-Krise und das Rad der Transformation - Teil 2

Die Natur zeigt in ihrer jahreszeitlichen Bewegung einen Ablauf, der uns - symbolisch - als Landkarte für Transformation dienen kann. Ursula und David Seghezzi (Leitung uma institut - transformation in natura®) stellen in diesem Video das "Rad der Transformation" vor, das sie auf der Basis der Heldenreise von Joseph Campbell weiterentwickelt haben und mit dem sie seit Jahren Einzelpersonen, Teams und Unternehmen durch Transformationsprozesse und Krisen begleiten. In diese "Natur-Landkarte" legen sie die aktuelle Corona-Krise und geben einen Ausblick auf das, was uns noch bevorstehen, herausfordern und erfreuen kann.

Welche Chance liegt in der Corona-Krise für die große Klima-Krise? Zeit, um Transformation zu lernen…

In einem neuen Text, der gerne weiterverbreitet werden darf, teilen wir unsere langjährige Expertise in der Begleitung von Transformationsprozessen und erkunden unsere gegenwärtige gesellschaftliche Transformationsreise. Als «geistige Landkarte» dient uns unser Naturmodell, das wir das «Rad der Transformation» nennen. Die Anbindung an die Natur und die Zyklen der Jahreszeiten ermöglichen es uns, auch in scheinbar chaotischen und «nie dagewesenen» Situationen eine tiefere Gesetzmäßigkeit und einen gangbaren Weg zu erkennen. Auch wir wissen nicht, wohin uns diese Krise führen wird, wie lange sie andauern mag und wie unsere Gesellschaft hinterher aussehen wird.

Seiten